Brüssel – Hauptstadt Europas

Am 16.April 1782 veränderte ein Österreicher Brüssel ganz entscheidend: Kaiser Joseph II befahl an diesem Tag die Schleifung aller Befestigungsanlagen und Stadtmauern. Das moderne Brüssel konnte entstehen…Heute ist Brüssel ein quirliges Gemisch von EU-Bürokraten aus 25 Ländern, Flamen, Wallonen, Nordafrikanern und Kongolesen aus der früheren Kolonie im Matongé-Viertel. Die beste Übersicht auf die Stadt kriegen Sie aus 150 m Höhe vom Aerophile, dem größten Fesselballon der Welt (tägl 9 – 19h, nur bei gutem Wetter und das ist selten).

Wo: Am Ausgang des Boulevard Roi Albert II, im Espace Gaucheret neben dem Nordbahnhof. Tel. 02/ 201 30 30.

 

SHOPPEN:

 

Belgische Designer

gibt´s in der Rue Antoine Dansaert  bei der Börse. Im „Stijl“ (Nr. 74) die neuesten Klamotten der Antwerpener 6: Dirk Bikkembergs, Ann Demeulemeester, Dirk van Saene, Dries van Noten, Martin Margiela und natürlich auch vom wilden, wilden Walter van Beirendonck. Schauen Sie auch in die Rue de Riches Claires.

 

Chinesische Mode

und Porzellan aus der Mongolei in der Compagnie de l ´Orient et de la Chine: 1A, Place Stephanie gleich bei der unteren Av. Louise.  

 

Ausgestopfte Schimpansenköpfe neben Guaven

Das Viertel der Kongolesen heißt Matongé , liegt zwischen der Chaussée d´Ixelles, dem Chaussée de Wavre und der Avenue Louise und erspart einen Flug ins Herz Afrikas. Die aktuellen Musikstars aus Zentralafrika auf CD im Musicanova : 24, Galerie d´Ixelles.

 

300 Biere

und mehr gibt´s in Belgien. Belgien hat eine fabelhafte Bierkultur.  Das Beer Mania
( 174-176 Chaussée de Wavre ) ist ein Bier-Spezialgeschäft und führt Leffe, Verhaege, Westmalle Brune, Geuze, Maes, Blanche de Dentergem, de Koninck und fast alle weiteren 293 Biere.

 

Kunstbuch-Sammler

werden ziemlich glücklich sein und gar nicht mehr weiterwollen. Posada Art Books (29, rue de la Madeleine) hat nämlich ein umfangreiches Angebot deutscher Kunstbücher.

 

Männermode höchster Qualität

bietet Beaumonde (22, Av. De Celtes bei Merode). Kein Designer-Schnick-Schnack, sondern Marken für Kenner. Etwas billiger gibt’s der Belgier Olivier Strelli auf der Av. Louise und in der Rue Dansaert.

 

Das größte Aquarien-Geschäft Europas

sollten Sie zumindest gesehen haben, auch wenn Sie sich nicht für Aquarien interessieren. Ein einmaliges Fisch-Erlebnis im New Brussels Aquariums ( 39, Bvd. Barthélémy, Mo-Sa 10-19).

 

 

 

KULTUR:

 

Comics, Comics, Comics

Belgier sind „ganz narrisch“ auf die bunten Bildergeschichten und haben ein eigenes Museum. 20, Rue des Sables (M:De Brouckère), tägl. 10-18 h, außer Mo.

 

Karl V. und sein unterirdischer Palast

sind ein echter Geheimtipp. Sie finden den erst seit 2000 zugänglichen Palast unter halb des Coudenberg Palace. 7, Place des Palais, tägl außer Mo 10 – 17. (M: Parc)

 

König Leopold II besaß den Kongo

Das machte ihm im 19.Jh. kurzzeitig zu einem der reichsten Männer der Welt. Masken, Skulpturen und Insekten aus dem Kongo sind im Museé Royal de l´Áfrique Centrale ausgestellt. 13, Chausée de Louvain ( Sa,So 10-18, sonst 10-17, Mo zu) im Vorort Tervuren. Nehmen Sie die Tram Nr. 44 von der Metrostation Montgomery und fahren Sie quer durch einen Wald zum Zentralafrika-Museum.

 

Jugendstil und Horta

gehören einfach zusammen. Horta war ein genialer Architekt. Überzeugen Sie sich davon im Musée Horta, seinem ehemaligen Haus (25, rue Américaine), von Di – So 14-17 h.

 

Nur zwei Wochen im Jahr

sind die Königlichen Gewächshäuser im Schloß Laeken für die Öffentlichkeit zugänglich. Ende April, Anfang Mai ziehen 100.000 Besucher durch die Glas-Stahl-Kuppeln und bewundern Kamelien, Dattelpalmen, Paradiesvogelblumen und tausende andere Pflanzen. Mein Tipp: Kommen Sie nachts. Da ist alles noch romantischer. Ave. du Parc Royal.Tel. 02/ 551 34 02 nur während der zwei Wochen.

 

 

ESSEN und TRINKEN:

 

Bitterschokolade

mit hohem Kakaoanteil ist eine Spezialität. Ich bevorzuge den mehrfachen Weltmeister Marcolini. Seine Spezialität: Bitterpralinen (Ganaches) mit den verschiedensten Geschmäckern z.B. Lavendel. 39, Grand Sablon oder 75, Av. Louise. Probieren Sie doch einmal 100 Gramm.

 

Waterzooi heißt der Fischeintopf

Zwei der zahlreichen Fischlokale möchte ich Ihnen vorstellen. Bij den Boer: 60, quai aux Brigues , Tel. 02/ 51 61 22  ( M: Bourse oder Ste-Catherine) mit altertümlicher Atmosphäre und riesigen Fischtopf und gleich in der Nähe Vismet : 23, Place Sainte-Catherine, Tel. 02/ 218 85 45. Moderner eingerichtet und ein dreigängiges Mittagsmenü um € 12.

 

Marcel Duchamp und Bobby Fischer

Der Weltklasse-Künstler und der Schachweltmeister. Der 12jährige Bobby schlug den 70jährigen Marcel im Jugendstil-Schach-Café Le Greenwich (7, rue de Chartreux, M:Bourse). Magritte spielte dort auch Schach.

 

 

 

150 Käse

offeriert Le Comptoir de Fromage auf Nr. 12, Rue Jean Stas. Offen ist von 10 – 22 Uhr, und das von Mo bis Sa.

 

Mich finden Sie

öfters im großen und lebendigen Cafe L´Ultime Atome in der rue St. Boniface Nr. 14 im Ixelles-Viertel. Vis-á-vis ist Campion, einer der besten Foto-Secondhand-Läden Europas (Nr.13).  

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: